Der wortlose Abschied vom Abschied

Fast ist es ein wenig wie sich vor dem Abschied drücken. Den Zeitpunkt des Aufbruchs und des „Adieu“-Sagens immer wieder aufzuschieben. So oft hatte ich heute Morgen schon den Block mit der Überschrift „Teil 3“ in der Hand. Lange darauf geschaut und mich dann doch für etwas Anderes entschieden. Es ist bald so, als käme […]

Weiterlesen Der wortlose Abschied vom Abschied

Die „Rum-Fort-Methode“

Das Schreiben über das Schreiben  entspannt förmlich meinen Geist. Ich habe das immer wieder zwischendurch bei einem kräfteraubenden Projekt. Immer dann, wenn es mir schwerfällt wieder Bezug zu meinem eigenen Manuskript zu bekommen, schiebe ich ein paar Tage des gedankenlosen Schreibens ein. Gar nichts zu schreiben ist in solchen Phasen keine Option für mich. Juckt […]

Weiterlesen Die „Rum-Fort-Methode“

Zwischen den Zeilen lesen

Immer dann, wenn die Worte die wir selbst einmal aufgeschrieben haben uns plötzlich wirr und zusammenhanglos erscheinen, fangen wir an zwischen den eigenen Zeilen zu lesen. Ich habe nicht geglaubt, dass es sowas wirklich gibt… aber es passiert tatsächlich, und das nicht mal so selten. Irgendwo war er doch, der Gedanke, der uns antrieb das […]

Weiterlesen Zwischen den Zeilen lesen