40 – argh ….

Vor einiger Zeit habe ich ihn selbst geschrieben und gepostet: den Beitrag mit dem Titel “ 40 – na und“. 
Nun neun Tage vor meinem eigenen 40. Geburtstag bleibt in meinem Kopf die „40“, während das „na und“ täglich, fast stündlich mehr und mehr weicht.  Was für ein gruseliges Gefühl, bald einer Midlife Crises gleichend, macht sich in meinem Bauch und Hals breit. Liegt schwer im Magen und schnürt mir die Kehle zu, wenn ich nur an diesen Geburtstag denke. Dabei hat es weniger mit dem Alterungsprozess an sich zu tun, ich würde wohl unbedarft 41 werden,  als vielmehr mit dieser magischen Grenze, die 40 für mich impliziert. Wenn ich optimistisch, meinen ungesunden Lebenswandel einmal ausblendend, davon ausgehe, das hohe Alter von achtzig zu erreichen, dann habe ich am 20. mit dieser „40“ die Hälfte meines Lebens bereits hinter mir. Dazu mischt sich dieses unangenehme  Gefühl, dass,  ähnlich wie beim Bergfest, die zweite Etappe immer kürzer erscheint und die Zeit schneller zu fliegen beginnt… Wer kennt es nicht dieses Gefühl, das die zweite Urlaubswoche schneller vergeht als die erste oder der Abstieg von Berg, der Rückweg einer Reise kürzer erscheint. – ARGH ….

Ja, ich hadere damit und gebe es offen zu. Mein Versuch heute morgen einen Blog für euch zu schreiben, ist ebenso kläglich an dieser Situation gescheitert wie mein Versuch, den Geburtstag samt Fest einfach ausfallen zu lassen. 

 Nun habe ich mich dennoch entschieden, euch einfach daran teilhaben zu lassen. Vielleicht ging es ja dem/ der einen oder anderen auch schon so.

Nichts desto trotz oder gerade deshalb wünsche ich allen wundervolle Augusttage, in denen sich die Sonne bald wieder zeigt. Euch und mich mit ihrer Wärme umarmt, das Lachen mitbringt und uns allen zeigt: „so schön kann Leben sein“ ;):)😂

Advertisements

2 Gedanken zu “40 – argh ….

  1. Oh ja, wie bekannt mir das vorkommt!! Es liegt schon eine Ewigkeit hinter mir, feierte ich doch in diesem Jahr meinen 66. ganz im Stil des verstorbenen Udo Jürgens “ mit 66 , da fängt das Leben an“. Doch diese Weltuntergangsstimmung beim 40. ist heute noch in mir. Es ist so, man hat einen Zenit erreicht mit 40 aber keine Zäsur. Geht nicht im selben Lebensabschnitt das Land in dem du geboren wurdest von der Landkarte und steht gleichzeitig deine zwanzigjährige Lebensleistung auf dem Prüfstand und alles beginnt bei Null. Du hast nur eine neue Zahl vor der Null liebzugewinnen und für einen vitalen Menschen wie dich, bedeutet diese Etappe keine Zäsur! Frauen mit 40 sind heute junge Mütter und stehen vor der beginnenden Vervollkommnung ihrer optischen Reize, auch wenn sie schon wenige Lachfalten um die Augen bekommen. Sie wissen was sie sind, stark nämlich! Also sei neugierig und aufgeregt, verabschiede die suchenden hinter dir bleibenden 40 Lebensjahre mit
    einem rauschenden donnenden Fest und sei bereit für die Zukunft ohne auf der Hut zu sein!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s