Wenn Weihnachten naht …

image

Wenn Weihnachten naht

Wenn Weihnachten naht, erwachen neben der Vorfreude auch die, das ganze Jahr gut verborgenen sentimentalen Gefühle.

Wenn wir bei der Merci-Werbung im Fernsehen plötzlich Tränen in den Augen haben oder unbemerkt auf den Coca-Cola Truck auf seiner Reise durch die verschneite Winterlandschaft aufspringen.
Uns dann treiben lassen, hin zu Rudolph dem Rentier oder mit dem Polarexpress in die Weihnachtsstadt an den Nordpol fahren, um dort neben den animierten Hauptdarstellern des Films durch die kleinen vereisten Fenster zu schauen und ähnlich neugierig aufgeregt, die Wichtel heimlich bei ihrer Arbeit beobachten.
Wenn zur Weihnachtszeit die Antennen unserer Sinne bei jeder Kleinigkeit bitzeln und selbst ein Weihnachthit aus dem Radio uns für einen Moment auf die Straße in das Weihnachtsland entführt, dann summen wir plötzlich mit, bei dem Song, von dem wir erst meinten, dass wir ihn, bei der sich alle Jahre wiederholenden Songliste, schon gar nicht mehr hören können.
Der Ort ist egal, im Auto oder im Haus, so dass auch die Nachbarn und Passanten wissen – Weihnachten ist wirklich nicht mehr weit.

Wenn der erste Besuch des Weihnachtsmarktes uns zwischen den Duftölen, Holzschwertern und Maroni immer ein wenig melancholisch stimmt, ehe der erste Schluck Glühwein diese sentimentalen Gedanken wegspült und wir uns wünschen, es würde endlich schneien.

Wir genießen den Duft von Lebkuchen, Magenbrot neben dem Deftigen.
Der Blick auf die Porzellantasse in unserer Hand, mit Glühwein gefüllt und dem weihnachtlichem Aufdruck, verbannt den letzten unsicheren Gedanken an die bald kommende Weihnachtszeit.
Die Kinder spielen Verstecken unter dem großen geschmückten Weihnachtsbaum auf dem Platz.
Auf seinem hölzernen Stuhl sitzt der Weihnachtsmann vor der wartenden Schlange von Kindern.

Wir lassen uns treiben durch die Stände und Buden, vorbei an Räuchermännchen, drehenden Pyramiden und anderen Geschenkideen.

Die Dunkelheit hat uns längst umgeben.
Wir spüren sie nicht in der Runde der Freunde und Familien. Ein Wunsch: So könnte es ewig bleiben.
Ein Dank an alle um uns herum: „Merci, dass es euch gibt!“

(Auszug aus „zauberhaft und weihnachtsweise “ erhältlich bei Amazon.de
https://www.amazon.de/gp/aw/d/B017BW5SGA/ref=aw_ss_kndl_dp/)

Ich wünsche euch eine zauberhafte Vorweihnachtszeit und alles Liebe, Eure Nadin

Advertisements

2 Gedanken zu “Wenn Weihnachten naht …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s