Vogelfrei

„Bist du denn tatsächlich der „Herr“ über deinen Tag?“ Dieser Frage folgt ein skeptisch nachfragender Blick. „Natürlich. Wenn nicht ich, wer sollte es denn sonst sein?“ Ein Kopfschütteln. „Das glaube ich nicht. Auch du kannst doch nicht schalten und walten wie du willst! Wir sind doch alle gebunden an so viele äußere Umstände!“ „Und an […]

Weiterlesen Vogelfrei

Mutmacher II

Ich wünsche euch einen entspannten Sonntag mit dem ein oder anderen Lichtblick und weiterhin viel Erfolg bei all euren Projekten! Viele Grüße eure Nadin

Weiterlesen Mutmacher II

Die Herde

Der Weg ist gepflastert mit gleichmäßigen Steinen, die Richtung geradlinig zwischen den Grünflächen vorgegeben.  Auf der Wiese rechts und links pulsiert bei genauem Hinsehen das Leben. Die kleinsten Lebewesen der Welt bestreiten ihren Tag in diesem Dschungel aus hoch und tief in einheitlichem Grün. Der Weg dazwischen ist eben, ohne Stolpersteine von Spezialisten ihrer Zunft […]

Weiterlesen Die Herde

Der Baum

Die Blätter des Baumes Unzählige bald tausende, Säumen majestätisch die Krone Und verharren in der Windstille. Sie schmücken die Äste, Beschützen die Frucht, Die unter dem dunklen Grün Geborgen heranwächst. Beschatten sie, Wenn die Sonne unnachgiebig brennt, Verbergen sie sicher vor den  hungrigen Augen der Fressfeinde. Machen der Frucht geduldig Platz, Wenn sie wächst und […]

Weiterlesen Der Baum

Der wortlose Abschied vom Abschied

Fast ist es ein wenig wie sich vor dem Abschied drücken. Den Zeitpunkt des Aufbruchs und des „Adieu“-Sagens immer wieder aufzuschieben. So oft hatte ich heute Morgen schon den Block mit der Überschrift „Teil 3“ in der Hand. Lange darauf geschaut und mich dann doch für etwas Anderes entschieden. Es ist bald so, als käme […]

Weiterlesen Der wortlose Abschied vom Abschied

Die „Rum-Fort-Methode“

Das Schreiben über das Schreiben  entspannt förmlich meinen Geist. Ich habe das immer wieder zwischendurch bei einem kräfteraubenden Projekt. Immer dann, wenn es mir schwerfällt wieder Bezug zu meinem eigenen Manuskript zu bekommen, schiebe ich ein paar Tage des gedankenlosen Schreibens ein. Gar nichts zu schreiben ist in solchen Phasen keine Option für mich. Juckt […]

Weiterlesen Die „Rum-Fort-Methode“

70 tausend…

„Wie meinst du‘ n dit?“ „Na was soll ich sagen?“ „Machste jetz weita oder nich?“ „Natürlich mache ich weiter, aber ich bin mir eben einfach noch nicht sicher.“ „Jetz haste wieviel schon jeschrieben?“ „Ungefähr 70tausend…“ „Buchstaben? “ „Wörter!“ „Dit  is der janze  Ordner da?!“ Ein Nicken. „Andere kommen in 80 Tajen um die Welt und […]

Weiterlesen 70 tausend…